Dankbarkeit empfinden

Am Samstag Abend wurde mir im Restaurant ein köstlicher Tintenfisch – individuell für mich zubereitet – serviert. Da hat mich dieses Gefühl wieder einmal überfallen. Aber wem gegenüber?

  • dem Koch, der seine Kunst und Konzentration walten ließ?
  • dem Kellner, der mit Aufmerksamkeit und echter Freundlichkeit servierte?
  • mir selbst, der sich so geschickt in diese Situation manövriert hatte?
  • der Kultur, die mich umgibt und eine derartige Fülle an Möglichkeiten bereit stellt?
  • dem Meer und der Erde, die solche Köstlichkeiten zur Verfügung stellt?
  • dem Universum, das mich an diesen Punkt geführt hat?
  • dem Zufall?
  • Warum nicht all diesen Dingen gleichermaßen und gleichzeitig?

Hauptsache, diese schöne Gefühl konnte sich in mir ausbreiten und meinen Hormonhaushalt positiv beeinflussen – das hält gesund.

Übung: erinnere dich an eine Situation, in der du beschenkt wurdest und dieses Gefühl der Dankbarkeit erleben konntest. Halte die Erinnerung und das damit verbundene Gefühl möglichst lange aufrecht.