Was passiert bei Shiatsu-Körpertherapie?

Phase 1 (ca. 10 min): Wir vereinbaren den Inhalt unserer Begegnung ausgehend von Ihrem Anliegen

  • 50 min Entspannung
  • Wohlfühlen – Stärken der Selbstheilungskräfte
  • Vertiefen der eigenen Körperwahrnehmung
  • Integration von Gedanken, Gefühlen, Körper und Impulsen
  • Komplementärmedizinische Anliegen, z.B. Schlafstörungen, Gereiztheit, Migräne, chronische Erkrankungen, usw.
  • Konkrete Verspannungen, Blockaden und Schmerzen
  • Begleitung von persönlichen Entwicklungsschritten
  • Gedankenschleifen, Zukunftsangst, Hoffnungslosigkeit
  • Krisenhafte Ereignisse, z.B. Verlust und Veränderung
  • Beziehungsthemen
  • Widersprüche zwischen Gefühlen und Denkmustern

Phase 2 (ca. 15 min): Wir bauen Vertrauen in die Weisheit des eigenen Körpers und Vertrauen in die eigene Kontaktfähigkeit mit Hilfe von Shiatsu auf. Durch die wohlwollende und tiefe Berührung drängen Bewusstseinsinhalte an die Oberfläche, die im Augenblick wichtig und bedeutungsvoll sind.

Phase 3: Durch das bewusste Verarbeiten dieser Inhalte (Integrative Körpertherapie) wird ganzheitlich ein neuer, lebensdienlicher Zustand erreicht. Die Methoden zur Begleitung dieses Prozess stammen aus der IBP sowie dem Wissen um die Kraft der Meridiane (QI-Leitbahnen), der Akupressur und der 5-Elemente-Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Phase 4 (ca. 5 min): Die letzte Phase einer Integrativen Shiatsu-Körpertherapie dient dem Verdauen des Erlebten, der Wiederherstellung einer gesunden Abgrenzung zwischen Klient*in und Therapeut*in und dem Übergang in ein wohliges Alltagsgefühl.

Nachhaltige Veränderung ist nur möglich, wenn auch das Umfeld (Arbeit, Familie, Beziehungen, Weltbild), in dem wir uns bewegen, als Teil der Veränderung begriffen wird. Das ist manchmal einfacher als wir uns das vorstellen können, manchmal werden aber auch unsere Geduld und Elastizität auf die Probe gestellt. Glauben Sie mehr an Schicksal oder mehr an Eigenverantwortung?

Meine Rolle während einer Behandlung

Josef Michael ERNST

Während der Shiatsu-Körpertherapie sorge ich durch achtsame Berührung für eine Situation des Wohlfühlens und Wohlwollens, in der alles sein darf, was ist. Bedeutungsvolle Bewusstseinsinhalte können an die Oberfläche kommen, sich ausdrücken, bearbeitet und transformiert werden. Dabei helfen mir die Werkzeuge der Integrativen Körpertherapie (IKT), das Wissen um die Funktion der Meridiane (QI-Leitbahnen), der Akupressur, die 5-Elemente-Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und meine Selbsterfahrung (Leben, daoistisches Training). Durch die körperliche Nähe verstärken sich Einfühlung und Intuition, vorausgesetzt Sie möchten und erlauben das. Ich versuche Sie und Ihr Anliegen offen und unvoreingenommen wahrzunehmen. Muskel- und Gelenksproblemen, wie z.B. einer unharmonischen Spannung im Bein kann auch mit rein strukturellen Techniken (Dehnen, Aktivieren, Mobilisieren, Halten) begegnet werden.

2018 – 2020: Prozessbegleitung für Körpertherapeut*innen (IBP)
2013: Mitbegründung und Leitung von VitalLiving – Gesundheitsförderung
2012: qualified shiatsu-teacher (ÖDS)
1996 – 1999: Ausbildung zum qualified shiatsu-practitioner (ÖDS) an der Shambhala Shiatsu Schule
1995-2009: Daoistisches Training in Wushu, Taiji und QiGong bei Wang Dongfeng He Xian
1980 – 1988: Studium der Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der Univ. f. Bodenkultur Wien, abgeschlossen

Praxis

Praxis Wien Floridsdorf

1210 Wien, Angerer Straße 8/10, zu Fuß erreichbar vom Bahnhof Floridsdorf (S, U6, 30, 31, 25, 26), Kurzparkzone.

35 min Shiatsu: € 40,-
50 min Shiatsu-Körpertherapie: € 70,-

Shiatsu ist in Österreich eine gewerbliche Dienstleistung innerhalb der Massage. Die direkte Behandlung von körperlichen oder psychischen Krankheiten überlasse ich der klassischen Medizin oder Psychotherapie. Meine Leistung wird von den Krankenkassen nicht bezahlt. Manche Zusatzversicherungen erstatten die Kosten zurück. Selbständige erhalten bis zu € 100,- pro Jahr über den SVG-Gesundheitshunderter zurück.